Nicolas Fink trat bisher mit den Chören des WDR, des MDR, dem Rundfunkchor Berlin, dem Chœur de Radio France, dem Vocalconsort Berlin, dem Coro Casa da Música Porto, dem Cor del Palau de la Música in Barcelona, dem Edvard Grieg Kor u.a. als Dirigent in Erscheinung. Er ist ein gesuchter Partner für Einstudierungen mit bisher mehr als 25 führenden Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Marek Janowski und Daniele Gatti. Seit 2014 ist er Chordirektor des Schleswig-Holstein Festival Chores.

Höhepunkte seiner Tätigkeit in 2017 bilden die Sasha Waltz & guests Produktion FIGURE HUMAINE mit dem Vocalconsort Berlin einige Tage vor der offiziellen Eröffnung als choreografische und musikalische Raumerkundung der Elbphilharmonie-Foyer. Mit dem WDR Rundfunkchor ist er mit Uģis Prauliņš’ NIGHTINGALE an der chor.com in Dortmund zu Gast. Nicolas Fink dirigert ein a cappella Mitsingkonzert mit dem Rundfunkchor Berlin und Haydns SCHÖPFUNG mit 400 Sängern anlässlich von Interkulturs EUROPEAN CHOIR GAMES in Riga. Die Konzerte mit dem Vocalconsort Berlin (Poulencs FIGURE HUMAINE) und dem Schleswig-Holstein Festival Chor (Werke von Brahms und Boulanger) werden live im Radio übertragen. Gemeinsam mit John Rutter und Elīna Garanča kürt Nicolas Fink als einer von drei Jurymitgliedern anlässlich des ersten EUROVISION CHOIR CONTEST den besten Amateurchor Europas in einer von Eric Whitacre moderierten Fernsehsendung. Einstudierungen führen ihn zum MDR Rundfunkchor Leipzig und zum Chœur de Radio France nach Paris.

Sein besonderes Interesse gilt interdisziplinären Aufführungsformen, um Chormusik anders erlebbar machen. So konnte Nicolas Fink mit dem Rundfunkchor Berlin am 44th Arts Festival Hong Kong sowie dem klara festival in Brüssel mit der Sasha Waltz & guests Erfolgsproduktion HUMAN REQUIEM gastieren. In Bergen hat er mit dem Edvard Grieg Kor die norwegische Erstaufführung von Frank Martins LE VIN HERBÉ in einer visuellen Umsetzung des Fotografen Magnus Skrede angeregt und aufgeführt. Beim WDR Rundfunkchor stieß er mit der Leitung einer choreografierten Fassung von Sergei Rachmaninows GANZNÄCHTLICHER VIGIL auf begeisterte Resonanz.

Die von ihm dirigierten Aufnahmen der beiden großen a cappella Werke von Sergei Rachmaninow - die CHRYSOSTOMOS-LITURGIE mit dem Rundfunkchor Berlin und die GANZNÄCHTLICHE VIGIL mit dem WDR Rundfunkchor Köln - sind bei Carus erschienen und wurden von der Fachpresse hoch gelobt. Die Fernsehproduktion der Vigil durch den Westdeutschen Rundfunk unter der Regie von Enrique Sánchez Lansch ("Rhythm is it") wurde für mehrer Preise nominiert. Weiter bei Carus ist eine Weihnachts-CD mit u.a. den QUATRE MOTETS POUR LE TEMPS DE NOËL von Francis Poulenc mit dem Rundfunkchor Berlin erschienen.

Nicolas Fink ist auch als Dozent für Chorleitung zu erleben: er gibt Workshops in Hong Kong und Indonesien, und leitete 2016 gemeinsam mit Simon Halsey eine Meisterklasse am Schleswig-Holstein Musik Festival. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Edvard Grieg Ungdomskor in Norwegen setzt er seine Arbeit mit jungen Ensembles 2016 mit dem Schweizer Jugendchor fort.

Nicolas Fink hat an der Musikhochschule Luzern Chorleitung mit Auszeichnung abgeschlossen und das Konzertdiplom als Bariton erlangt. Weitere Studien führten ihn zu Meisterkursen in der ganzen Welt und 2006 als conducting fellow an das Tanglewood Music Center.